Konzert mit dem Bielefelder Jazz Trio

Dem Bielefelder Jazztrio kommt das große Verdienst zu, dem lange in Vergessenheit geratenen Werk Petersons nach 22 Jahren wieder den Weg aufs Podium geebnet zu haben.

Samstag, 13. April, 18 Uhr, Auferstehungskirche

Easter Suite von Oscar Peterson

Olaf Kordes (Piano), Karl Godehohann (Drums) und Wolfgang Tetzlaff (Bass) sind inzwischen Stammgäste in Bad Salzuflen. Erfreulicherweise gibt es im April wieder ein Konzert! Diesmal bringen die drei Musiker die Easter Suite des legendären Jazz-Pianisten Oscar Peterson (1925-2007) mit. Er komponierte die „Easter Suite“ 1984 im Auftrag der BBC. Es entstand eine zutiefst berührende Jazz-Trio-Version der Passions- und Ostergeschichte, die das Thema Versöhnung und Vergebung in den Mittelpunkt stellt.

 

Konzert mit Hermanns Blech

Die Mitglieder sind:
Thomas Görg und Oliver Ahnepohl, Trompeten
Fernando Cienfuegos Pérez, Horn
Matthias Krüger, Posaune
Kalin Hadzhipopov, Tuba

Die „Reiseleitung“ erfolgt durch Almut Krüger, Moderation.

Sonntag, 25. Februar, 18 Uhr, Auferstehungskirche; Eintritt frei

Musik aus fünf Jahrhunderten

Das Blechbläserquintett Hermanns Blech lädt Sie ein zu einer musikalischen Zeitreise durch fünf Jahrhunderte. Auf dem Programm stehen festliche Musik von Jean-Joseph Mouret, spritzige Klänge von Giovanni Battisto Sammartini, romantische Musik von Georges Bizet, Musical-Melodien von Andrew Lloyd Webber, Choralmusik in modernen Bearbeitungen von Christian Sprenger, Filmmusik von Henry Mancini und viele weitere Musikstücke.
Hermanns Blech hat sich 2020 in Detmold gegründet und ist seitdem ein fester Bestandteil der ostwestfälischen Kulturszene.

 

Singen im Advent

Konzert zum Mitsingen

Kantorei, Jugendkantorei und die Kinderchöre der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde laden ein zu einem Konzert, in dem bekannte und auch ungewöhnliche Advents- und Weihnachtslieder erklingen. An manchen Stellen ist das Publikum eingeladen mitzusingen. Außerdem erklingt die Bach-Kantate „Nun komm der Heiden Heiland“, bei der Solisten, alle Chöre und Mitglieder der Nordwestdeutschen Philharmonie mitwirken. Mit diesem Konzert verabschiedet sich Kirchenmusikdirektorin Astrid Röhrs in den Ruhestand. Deshalb ist im Anschluss noch Gelegenheit für Grüße und persönliche Verabschiedungen im Zentrum Lichtblicke.

Sonntag, 17. 12., 17 Uhr,  Auferstehungskirche 

 

Ausstellungseröffnung

Zum 100. Geburtstag von Hans Helmut von Rath

Die Auferstehungskirche trägt deutlich die Handschrift des Künstlers Hans Helmut von Rath. Zusammen mit dem Architekturbüro Loos und Pfr. Eberhard Schendel entwickelte er die künstlerische Gestaltung der Kirche, entwarf die beeindruckenden Fenster und auch die Türgriffe und steuerte mehrere Gemälde bei. In diesem Jahr wäre er 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass ist im Zentrum Lichtblicke eine Ausstellung mit weiteren Werken zu sehen.

Eröffnung am 1. Adventssonntag, 3. 12., 12.15 Uhr nach dem Gottesdienst

Chor- und Orchesterkonzert

Spatzenmesse und Bach-Kantate

Es ist eine kurze und festliche Messkomposition, bei der Wolfang Amadeus Mozart die „Spatzen“ in den Violinen hörbar gemacht hat. Aufgeführt wird die Spatzenmesse von Solisten, der Jugendkantorei, der Kantorei der evangelisch-lutherischen Gemeinde und Mitgliedern der Nordwestdeutschen Philharmonie. Die Leitung hat KMD Astrid Röhrs.

 

Außerdem erklingen ein Konzert für Oboe und Streicher und die Kantate „Wer nur den lieben Gott lässt walten“, beides Kompositionen von Johann Sebastian Bach. Als Solisten wirken mit: Friederike Webel, Sopran, Sarah Romberger, Alt, Florian Feth, Tenor, Andreas Elias Post, Bass, Kilian Debus, Oboe, und Catherina Tiemann, Orgelpositiv.

Sonntag, 12. November, 18 Uhr, Auferstehungskirche am Gröchteweg.

Eintritt: 15,00€ an der Abendkasse, Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre: Eintritt frei